Durchsuchen nach
Autor: MK

MDR Insektensommer: Wie geht es unseren Insekten?

MDR Insektensommer: Wie geht es unseren Insekten?

MDR Insektensommer Wie geht es unseren Insekten? Laut einer Studie gibt es in Deutschland etwa 75 Prozent weniger Fluginsekten als noch vor 30 Jahren. Der Film fragt Experten, welche Insekten vom großen Sterben besonders betroffen sind und welche nicht. >> Link zur Videodokumentation des Mitteldeutschen Rundfunk. << Beitragsfoto: Matthias Keller

MZ: Umweltschutz und Ferropolis – Ernst-Paul Dörfler in der geschundenen Landschaft

MZ: Umweltschutz und Ferropolis – Ernst-Paul Dörfler in der geschundenen Landschaft

Mitteldeutsche Zeitung vom 13.07.2020 Umweltschutz und Ferropolis Ernst-Paul Dörfler in der geschundenen Landschaft   Der Bestsellerautor und Naturschützer Ernst Paul Dörfler erklärt in einer Führung das neue Leben im einstigen Tagebau. Gräfenhainichen – „Am Samstagmorgen fanden sich 30 Interessierte zu einer besonderen Führung unter den ehemaligen Kranbahnen in Ferropolis ein und wurden vom lauten und fröhlichen Gesang unzähliger Schwalben begrüßt, die ihre Köpfe umkreisten. „Willkommen in diesem Hotspot für Pflanzen und Vögel, der einst so geschundenen Landschaft“, begrüßte der bekannte…

Weiterlesen Weiterlesen

28. Elbe-Saale-Camp vom 24. – 26. Juli 2020 in Barby: Elbe im Wandel

28. Elbe-Saale-Camp vom 24. – 26. Juli 2020 in Barby: Elbe im Wandel

Elbe-Saale-Camp Das Motto ist dieses Jahr: Elbe im Wandel. Inzwischen wissen wir, dass der Klimawandel bei uns angekommen ist. Wir sehen seine Spuren am Fluss und in der Aue. Seit Jahren werden die Sommer heißer und trockener. Damit wandelt sich auch der Wasserhaushalt, statt Vernässung gibt es Dürre, mit dramatischen Auswirkungen auf Flussauen und Landwirtschaft. Es stellt sich die Frage, wie wir mit dem Wandel und seinen Folgen umgehen wollen und sollten. Bis vor 30 Jahren wurde die Elbe als…

Weiterlesen Weiterlesen

BUND: Klimakrise beschleunigt menschengemachte Wasserkrise

BUND: Klimakrise beschleunigt menschengemachte Wasserkrise

Pressemitteilung vom 15. Juni 2020 BUND: Klimakrise beschleunigt menschengemachte Wasserkrise Natürliche Wasserspeicher müssen gestärkt werden Magdeburg. Am 20. Juni ist kalendarischer Sommeranfang und vielerorts sind schon jetzt Trockenheit und niedrige Wasserstände in den Flüssen an der Tagesordnung. Die Gewässer in Deutschland sind nicht gegen die Auswirkungen des Klimawandels gerüstet. Das gilt auch für die Flüsse in Sachsen-Anhalt, insbesondere für die Elbe und den von Wasser abhängigen Lebensräumen in ihren Auen. Angesichts der verheerenden Zustände vieler Altwasser in den Elb-Auen fordert…

Weiterlesen Weiterlesen

BUND: Elbe, Fluss und Wasserstraße – Behauptungen auf dem Prüfstand

BUND: Elbe, Fluss und Wasserstraße – Behauptungen auf dem Prüfstand

Elbe, Fluss und Wasserstraße – Behauptungen auf dem Prüfstand Iris Brunar Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) Stand 20.2.19 Naturfluss Elbe – eine Erfolgsstory Wasserstraße Elbe – unbedeutend Die Elbe in Deutschland1 ist aufgrund der deutschen Teilung dem Schicksal vieler Flüsse im Westen entgangen: sie wurde nicht kanalisiert und gestaut. Sie darf noch auf 550 Kilometer frei durch einzigartige Flusslandschaften fließen, die vielfach – auch international – geschützt sind. Dazu gehört der Nationalpark Sächsische Schweiz, der direkt an…

Weiterlesen Weiterlesen

taz nahaufnahme 05: Der Immer-Grüne Ernst Paul Dörfler…

taz nahaufnahme 05: Der Immer-Grüne Ernst Paul Dörfler…

taz mittwoch, 27. mai 2020 nahaufnahme 05 Link zum PDF: taz Der Immergrüne_2020-05-27[19] Auszug aus dem Artikel: Der Immer-GrüneDörflers Hauptlebens-inhalt: der Schriftsteller an seinem Fluss, der frei fließenden ElbeFoto: Harald KriegErnst Paul Dörfler beobachtet Holzbienen, freut sich über eine Grasmücke und fürchtet um die Biber am Fluss. Die Parteipolitik für die Grünen hat er schon lange an den Nagel gehängt. Zu Besuch beim einstigen Chef des Umweltausschusses in der DDR-Volkskammer… Foto: Dörflers Hauptlebens-inhalt: der Schriftsteller an seinem Fluss, der frei…

Weiterlesen Weiterlesen

BUND: Internationaler Tag der biologischen Vielfalt – Lebensraum verzweifelt gesucht

BUND: Internationaler Tag der biologischen Vielfalt – Lebensraum verzweifelt gesucht

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) Pressemitteilung der Landesverbände Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und des BUND-Elbeprojektes Dresden / Magdeburg / Potsdam, den 19.5.2020 Internationaler Tag der biologischen Vielfalt: Siechende Flusslandschaft Elbe – Lebensraum verzweifelt gesucht Anlässlich des Internationalen Tages der Biologischen Vielfalt am kommenden Freitag, den 22. Mai 2020, und dem heutigen Bericht zur Lage der Natur (Natura 2000) des Bundesamts für Naturschutz (BfN) und des Bundesumweltministeriums macht der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) auf die katastrophale…

Weiterlesen Weiterlesen

Mitmachen: „Zerbst blüht auf“ | Was jede*r für Blüten, Schmetterlinge und Singvögel in unseren Orten tun kann.

Mitmachen: „Zerbst blüht auf“ | Was jede*r für Blüten, Schmetterlinge und Singvögel in unseren Orten tun kann.

Pressemeldung Mitmachen: „Zerbst blüht auf“ Was jede*r für Blüten, Schmetterlinge und Singvögel in unseren Orten tun kann Zerbst. Jedem fällt es inzwischen auf: Es summt und zwitschert von Jahr zu Jahr immer weniger. In den letzten 30 Jahren sind nach vorliegenden Studien aus verschiedenen Teilen Deutschlands rund 80% der Insekten verschwunden und auch die von den Insekten lebenden Singvögel werden immer weniger. Die Stadt Zerbst und ihre Dörfer machen dabei keine Ausnahme. Was sind die Gründe und was sind die…

Weiterlesen Weiterlesen

4. Elbesymposium der Evangelischen Landeskirche Anhalts

4. Elbesymposium der Evangelischen Landeskirche Anhalts

Termin: Samstag, 20. Juni 2020, 10-17 Uhr Ort: Kornhaus an der Elbe in Dessau Die Elbe mit ihren Auen und Nebenflüssen prägt weite Teile der anhaltischen Landschaft. Sie ist Lebensader des UNESCO Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe und des UNESCO Welterbes Dessau-Wörlitzer Gartenreich. Um den Umgang mit dem Fluss wird seit Jahrzehnten gerungen. Seit Anfang 2017 liegt das Gesamtkonzept Elbe vor, dessen Umsetzung nur schleppend vorangeht. Drängendstes Problem sind derzeit Dürreperioden, die die Flusslandschaft bedrohen. Der Handlungsdruck steigt. Das 4. Elbe-Symposium stellt…

Weiterlesen Weiterlesen