Browsed by
Autor: MK

Elbe- und Kirchentage 2017

Elbe- und Kirchentage 2017

Veranstaltungen rund um die Elbe zum Reformationsjubiläum 2017

Weitere Verschärfung der Tiefen-Erosion ausgeschlossen

Weitere Verschärfung der Tiefen-Erosion ausgeschlossen

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) – BUND Elbeprojekt 28. März 2017  |  Presseinformation zur Regionalkonferenz

Erster Zwischenschritt liegt vor – Konflikt zwischen Ökologie und Wasserstraße noch nicht gelöst

Erster Zwischenschritt liegt vor – Konflikt zwischen Ökologie und Wasserstraße noch nicht gelöst

Gesamtkonzept Elbe: Erster Zwischenschritt liegt vor – Konflikt zwischen Ökologie und Wasserstraße noch nicht gelöst

Schilfschneise ruft Entsetzen hervor – Unterhaltungsverband führt Böschungsmahd am Steckbyer Auegraben durch

Schilfschneise ruft Entsetzen hervor – Unterhaltungsverband führt Böschungsmahd am Steckbyer Auegraben durch

Volksstimme | 28. Dezember 2016 Schilfschneise ruft Entsetzen hervor – Unterhaltungsverband führt Böschungsmahd am Steckbyer Auegraben durch – Ausmaß empört Hier geht’s zum Artikel: http://www.volksstimme.de/lokal/zerbst/biotop-schilfschneise-ruft-entsetzen-hervor

Umweltschutzorganisationen sehen im Ausbau der Elbe keine Option!

Umweltschutzorganisationen sehen im Ausbau der Elbe keine Option!

BUND – NABU – WWF – Bürgerinitive Pro Elbe Gemeinsame Pressemitteilung Berlin / Prignitz, 1. Dezember 2016 Elbeausbau Umweltschutzorganisationen sehen im Ausbau der Elbe keine Option! Im der Tageszeitung „Prignitzer“ vom 30. November 2016 kündigt Bundestagsabgeordnete und Sprecherin der SPD Elbe-Gruppe Dagmar Ziegler eine Entscheidung über den Elbausbau an. Zudem  wird behauptet, dass die Umweltorganisationen inzwischen Vorteile eines Ausbaus erkennen würden. „Keine der Umweltorganisationen, die in beratender Funktion an den Gesprächen zum Gesamtkonzept Elbe teilnehmen, hat sich für einen Ausbau…

Read More Read More

Ein Fallbeispiel, wie Steuergelder in Millionenhöhe in einem Elbehafen versenkt wurden. – In ähnlicher Weise läuft es auch in anderen Elbehäfen – bis heute!

Ein Fallbeispiel, wie Steuergelder in Millionenhöhe in einem Elbehafen versenkt wurden. – In ähnlicher Weise läuft es auch in anderen Elbehäfen – bis heute!

rbb-online | 29.10.2016 Ein Fallbeispiel, wie Steuergelder in Millionenhöhe in einem Elbehafen versenkt wurden. In ähnlicher Weise läuft es auch in anderen Elbehäfen – bis heute! http://www.rbb-online.de/brandenburgaktuell/archiv/20161029_1930/flaute-hafen-wittenberge.html

Landesrechnungshof: Hohe Verluste der Elbehäfen

Landesrechnungshof: Hohe Verluste der Elbehäfen

Der Landesrechnungshof Sachsen konstatiert hohe Verluste der öffentlichen Elbe-Häfen. Dies berichten die Dresdner Neueste Nachrichten vom 18.10.2016. Laut Rechnungshof erzielten die Sächsischen Binnenhäfen Oberelbe (Dresden, Riesa, Torgau , Dessau-Roßlau – mit 49% beteiligt – sowie zwei tschechische Häfen) jährlich Verluste. „Zwischen 2005 und 2013 hat der Freistaat das Unternehmen mit 25,5 Millionen Euro unterstützt und 20,1 Millionen Euro Kreditsicherheiten gewährt. Eine nachhaltige Verbesserung kann der Rechnungshof auch für die Zukunft nicht erkennen.“ Wie der Rechnungshof weiter feststellt, liegt der Anteil…

Read More Read More

Berufsschifffahrt ist auf der Elbe eingestellt, Schlauchboot geht noch…

Berufsschifffahrt ist auf der Elbe eingestellt, Schlauchboot geht noch…

Quelle: dpa | 31.08.2016 Niedrigwasser auf der Elbe bremst die Schiffahrt aus.

Elbeaue: Braun und trocken, statt grün und saftig

Elbeaue: Braun und trocken, statt grün und saftig

Quelle: Volksstimme Zerbst vom 2.8. 2016 | Fotos: Arlette Krickau Braun und trocken, statt grün und saftig Die Elbauen bei Steckby sind trocken und kein Storch nistet in Steckby – ist der Elbausbau Schuld? Volksstimme Zerbst vom 2.8. 2016 Alles hängt miteinander zusammen. Laut Umweltaktivist Paul Dörfler auch der lange vorangetriebene Elbausbau mit den trockenen Elbauen in Steckby und dem Ausbleiben des Storches an der Storchenmühle in Steckby…

BUND: 16.400 Arbeitsplätze durch Elbschifffahrt ist realitätsfern und unseriös

BUND: 16.400 Arbeitsplätze durch Elbschifffahrt ist realitätsfern und unseriös

Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) Pressemitteilung vom 27. Juli 2016 BUND: 16.400 Arbeitsplätze durch Elbschifffahrt ist realitätsfern und unseriös Hamburg/Dresden/Magdeburg: Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) bezeichnet die von den Ländern Hamburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Brandenburg für 50.000 Euro in Auftrag gegebene und aktuell vorgelegte Elbschifffahrtsstudie („Wirtschaftliche Bedeutung der gewerblichen Elbschifffahrt“) als realitätsfern und methodisch unseriös. Gegenstand der Studie sollte die wirtschaftliche Bedeutung der Binnenschifffahrt auf der 600 Kilometer langen, frei fließenden Mittel- und Oberelbe…

Read More Read More

Facebook
Facebook
Twitter
RSS
Google+
http://elbeinsel.de/author/matthias/
Follow by Email
%d Bloggern gefällt das: