MDR Fernsehen: Folgen der Trockenheit für Flüsse und Seen

MDR Fernsehen: Folgen der Trockenheit für Flüsse und Seen

In vielen Gewässern sterben die Fische – eine Folge jahrzehntelanger Überdüngung der Felder. Chemische Dünger und Gülle gelangen in das Grundwasser und von dort in die Seen und beschleunigen das Algenwachstum und damit die Faulschlammbildung, verbunden mit einer starken  Sauerstoffzehrung. Hohe Temperaturen und niedrige Wasserstände verschärfen den Sauerstoffmangel und lösen vielerorts Fischsterben aus. Ein Grund mehr, sich für eine umweltfreundliche, ökologische Landwirtschaft einzusetzen.

Ernst Paul Dörfler

Link zum Fernsehbeitrag des MDR

Foto: Maja Schumann

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: