Elbe soll weiter vertieft werden – Klimaforscher warnt vor Extremen

Elbe soll weiter vertieft werden – Klimaforscher warnt vor Extremen

Elbe soll weiter vertieft werden – Klimaforscher warnt vor Extremen

In einem handstreichartigen Akt beschloss  der Deutsche Bundestag mit den Stimmen von CDU/CSU und SPD, die Elbe weiter als Wasserstraße auszubauen und zu vertiefen und damit den bisherigen Ausbaustopp aufzuheben. Der Ausbau soll unverzüglich beginnen und finanzielle Mittel bereitgestellt werden. Zudem soll ein Staatsvertrag mit Tschechien zur Schiffbarkeit der Elbe abgeschlossen werden. Tschechien will den Staustufenbau in der Elbe fortsetzen.  (TAZ, 30.06. 2017;  https://m.taz.de/Bundestag-will-in-Niedersachsen-baggern/!5422261;m/)

Die Umweltverbände, die Bürgerinitiative „Pro Elbe“ sowie Kirchenvertreter kritisieren die Beschlüsse als Bruch der Vereinbarungen zum Gesamtkonzept Elbe. Danach müsste erst einmal geprüft werden, ob die Zielstellungen zur Schiffbarkeit überhaupt erreichbar seien, ohne den Naturraum Elbe ökologisch zu zerstören.

Unterdessen warnte der TV-bekannte Klimaforscher Prof. Mojib Latif in einem Interview: „Elbe und Saale bald nur noch Flüsschen“ , (BILD, 27.6.2017) vor dramatischen Extremen. Der Träger des Deutschen Umweltpreises rechnet damit, dass es schon in fünf Jahren zu beschleunigter Erwärmung kommt und Elbe und Saale eher „schmalen Flüsschen ähneln“.

Na dann: Schiff Ahoi!


Schreibe einen Kommentar

Facebook
Facebook
Twitter
RSS
Google+
https://elbeinsel.de/2017/elbe-soll-weiter-vertieft-werden-klimaforscher-warnt-vor-extremen
Follow by Email
%d Bloggern gefällt das: