Ein Fallbeispiel, wie Steuergelder in Millionenhöhe in einem Elbehafen versenkt wurden. – In ähnlicher Weise läuft es auch in anderen Elbehäfen – bis heute!

Ein Fallbeispiel, wie Steuergelder in Millionenhöhe in einem Elbehafen versenkt wurden. – In ähnlicher Weise läuft es auch in anderen Elbehäfen – bis heute!

rbb-online | 29.10.2016

Ein Fallbeispiel, wie Steuergelder in Millionenhöhe in einem Elbehafen versenkt wurden.
In ähnlicher Weise läuft es auch in anderen Elbehäfen – bis heute!

http://www.rbb-online.de/brandenburgaktuell/archiv/20161029_1930/flaute-hafen-wittenberge.html


Ein Gedanke zu „Ein Fallbeispiel, wie Steuergelder in Millionenhöhe in einem Elbehafen versenkt wurden. – In ähnlicher Weise läuft es auch in anderen Elbehäfen – bis heute!

  1. Der Elbe fehlt seit Beginn der Neunziger Jahre die nötige Wassermenge für eine verlässliche Güterschifffahrt. Die erforderliche Mindesttiefe ist nicht mehr gegeben. Auch durch Baggern kann das fehlende Wasser nicht herbeigebaut werden. Dennoch werden Millionen Euro weiter in Elbehäfen versenkt. Der Bund der Steuerzahler, deer Landesrechnungshof und der BUND haben dieses Vorgehen immer wieder kritisiert – ohne Folgen. Warum diese schamlose
    Verschwendung von Steuergeldern? Erstens werden diese Hafenprojekte zu 80% (!) mit Fördermitteln unterstützt, so dass sich auch sinnloseste Bauprojekte „lohnen“ können. Zweitens fehlte der Politik bislang der Mut, einen Schlussstrich zu ziehen und den Irrweg einzugestehen. Und wo gebaut wird, wird nicht protestiert!

Schreibe einen Kommentar

Facebook
Facebook
Twitter
RSS
Google+
https://elbeinsel.de/2016/ein-fallbeispiel-wie-steuergelder-in-millionenhoehe-in-einem-elbehafen-versenkt-wurde-in-aehnlicher-weise-laeuft-es-auch-in-anderen-elbehaefen-bis-heute
Follow by Email
%d Bloggern gefällt das: